KEY COMPETENCIES  FOR FOSTERING BETTER INTERNATIONAL UNDERSTANDING AND EMPLOYABILITY
meets
Visit of Meteora Monasteries, places of cultural and religious treasures! Students and teachers from LT, PL and DE got interesting information concerning religious culture and local history, including cruelty of Nazi- Germany during the 2nd  World-War. LT contributes information for further study like “Hand Gestures” in religions. We find Jesus Christ had hand signals but from where did they originate? E.g. the Greek Orthodox church began to make use of the symbol derived from a common abbreviation of the Greek version of Christ’s Name. This manifested into the first finger held erect, representing an “I”; the second is bent in the shape of a “C” ; the thumb and third finger cross to form an “X”; and the pinky, like the second finger, curves into the “C”. Thus, the digits together spelled “IC XC”, which is an abbreviation of the Greek name of Jesus Christ, taken from the first and last letters of both parts of His Name. Example: Jesus (IHCOYC) Christ (XPICTOC). This is the meaning of hand gesture in icons. This connection to religious sciences show again the interdisciplinary net, into which our project is embedded. Evening: Teachers dinner and visit of a concert with contemporary and historical Greek Music.
Trikala, 16th of November 2016 History, Monasteries and Music
Trikala, 16. November 2016 Geschichte, Klöster und Musik
Besuch der Meteora Klöster, Orte kulturellen und religiösen Reichtums! Schüler und Lehrkräfte aus LT, PL und DE hörten Wichtiges über Religion,  Kultur und lokale Geschichte, einschließlich der Greueltaten der Nazis im 2. Weltkrieg. LT steuert Informationen zum Thema “Gesten” in Religionen bei. Wir finden bei Darstellungen von Jesus Christus Handzeichen. Woher kamen diese? Die griechisch- orthodoxe Kirche verwandte Abkürzungen für den Namen von Jesus Christus aus dem griechischen Alphabet. Der Zeigefinger weist nach oben für ein “I”; der Mittelfinger ist in der Form eines “C” gebogen. Daumen und Ringfinger formen gekreuzt ein “X” und der kleine Finger formt - ebenso wie der Mittelfinger - ein “C”. Somit buchstabieren die Zeichen zusammen “IC XC”, was eine Abkürzung des griechischen Namen für Jesus Christus bedeutet. Es wurden jeweils der erste und letzte Buchstabe kombiniert: Jesus (IHCOYC) Christ (XPICTOC). Genau das bedeutet dieses Handzeichen in Bildern. Mit diesem Bezug zu den Religionswissenschaften zeigt unser Projekt erneut fächerübergreifende Vernetzung. Der Abend war einem gemeinsamen Dinner und einem Konzert mit aktueller und traditoneller Musik gewidmet.
Holstentor- Gemeinschaftsschule mit Ganztagsangebot
2019 05 30 1900
SCHLÜSSELKOMPETENZEN ZUR FÖRDERUNG INTERNATIONALER VERSTÄNDIGUNG UND ERWERBSTÄTIGKEIT