KEY COMPETENCIES  FOR FOSTERING BETTER INTERNATIONAL UNDERSTANDING AND EMPLOYABILITY
meets
Abend für Aktivitäten im Programm ERASMUS+ Donnerstag, 13.07.2017, 19.00 - 22.00, Staatsoper Hamburg Teilnehmer/innen: Sabrina, Philipp, LM, Vo Ballett zeigt die hohe Schule der Körpersprache “Die Möwe“ von Anton Tschechow in der aktuellen Choreographie von John Neumeier. Zur Vermeidung lizenzrechtlicher Probleme zeigen wir eine Impression von geralt (CC-0) anstelle von Fotos aus der Choreographie. Dank an Gerd Altmann!  Evaluation mit Blick auf unser Projekt: Inwieweit reflektiert der Ballettbesuch unser Projektthema KCIUE?  Ballett repräseniert die hohe Schule der Körpersprache. Was hat das Stück inhaltlich mit unserem Projekttitel zu tun? Das Stück erwächst aus Kommunikationsmängeln; darin liegt - neben dem Aspekt Körpersprache - der inhaltliche Bezug zu unserem Projekt. Was ist daran heute noch in welcher Form aktuell? Kommunikationsmängel bescheren Konflikte; menschliche Empfindungen der Zuneigung, die erfolglos der Erwiderung harren, verursachen Frust. Bereitet es Freude? Wir erleben die Choreographie als kurzweilig und abwechslungsreich. Ist es spannend? Ruhe/Bewegung, Linie/Welle, Vor/Zurück, Richtung/Zirkulation, Zusammenballung/Verteilung ziehen das Auge der Betrachter/-innen in ihren Bann. In welchem Verhältnis stehen Musik und Aussage? Die Auswahl der Musik von Schostakowitsch, Tschaikowsky, Skrjabin und Glenne zu den Szenen verdient das Prädikat genial. Erkennen wir eine Beziehung zwischen Kostüm und Aussage? Die Kostüme ergänzen die tänzerische Charakterisierung der Personen durch deutliche Hinweise auf deren Beruf und damit indirekt auf deren Identität. Wie erleben wir die Gestaltungselemente Bühnenbild, textile Vorhänge sowie Farben in den Szenen? Farbe und Grauton, Ebene und Podest, Säule und Traverse unterstreichen die Szenen schnörkellos und eindrucksvoll. Wir durften hier ein Spektrum von Möglichkeiten nonverbaler Aussagen auf allerhöchstem Niveau erleben! Applaus für beteiligten Künstlerinnen und Künstler, Applaus für Bühnenhandwerk und Organisation!
Evening for Activities in ERASMUS+ Thursday, 13.07.2017, 19.00 - 22.00, Hamburg Opera Participants: Sabrina, Philipp, LM, Vo Ballett is high performance of body language „The Swallow“ by Anton Tschechow in a contemporary choreography by John Neumeier. In order to avoid problems caused by licence conflicts, we show an impression by geralt (CC-0) instead of photos from the choreopraphy. Thanks to Gerd Altmann! Evaluation related to our projects goals: How far does the Ballett reflect our projects topic KCIUE? Ballett represents high performance of body language. How far is the story connected to our projects topic? The story arises out of lacks of communication. This is - besides the aspect bodylanguage - the content-relation to our project. What is contemporarily relevant? Lacks of communication cause conflicts; emoptions of love without response cause frustration. Is it fun? Yes, we experienced the choreography  rich in variety. Is it thrilling? Silence/movement, line/wave, ahead/back, direction/circlulation, cluster/dispersion are catching the eye of the visitors. What about the relation of music and message? The choice of music from Schostakowitsch, Tschaikowsky, Skrjabin und Glenne seems to be ingeniously inspriring. What about costuming and message? The costumes complement the choreographical characteristics of the persons by hints on their profession; so we get indirect information of their names. What about stage set, curtains and colours in the scenes? Colour and shades of grey, plain and stage-riser, column and traverse underline the szenes unadorned and impressing. We have been allowed to experience a large variety of nonverbal expression on highest level. Applause to the artists, applause to everyboy “backstage”!
Holstentor- Gemeinschaftsschule mit Ganztagsangebot
2019 05 30 1900
SCHLÜSSELKOMPETENZEN ZUR FÖRDERUNG INTERNATIONALER VERSTÄNDIGUNG UND ERWERBSTÄTIGKEIT