KEY COMPETENCIES  FOR FOSTERING BETTER INTERNATIONAL UNDERSTANDING AND EMPLOYABILITY
meets
Aktionsnachmittag für Aktivitäten im Programm ERASMUS+ Montag 20.06.2016, 14.00 - 17.00, Raum 52 Teilnehmer/in: Alex, André, Maral, Maurice, Philipp, Sabrina, Tara, Thore, LM  Aufgaben und Übungen der ERASMUS+ - Schüler-Gruppe   organisiert durch Schüler/innen für Schüler/innen! 1. Basiskompetenztraining  (Kommunikationsquadrat): Ein “Sender” wird geheim beauftragt, eine Äußerung mit einer definierten Stimmung zu färben. Allein das eine Wort “Schatz…” kann so signalisieren, inwieweit objektiver Inhalt, Appell, Selbstoffenbarung oder Beziehungsaspekt mitschwingen. Weitere Beispiele werden erprobt: “Das Essen schmeckt nicht.” Jedes Beispiel enthält somit 4 Erkennungsaufgaben und Diskussionsanlässe. 2. a Eine Kleingruppe erhält geheim Aufträge für Pantomimen. Das Plenum notiert deren Inhalt: Erfolglose Bitte, Mobbing etc. Das Plenum notiert Sprichwörter zu den Szenen (Multiple Choice als Differenzierung): Viele Köche verderben den Brei. “Die dümmsten Bauern ernten die größten Kartoffeln.”, “Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.”, “Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.”, “Lügen haben kurze Beine.”, “Der frühe Vogel fängt den Wurm.” Kleingruppen setzen ein Sprichwort in Szene oder erkennen ein Sprichwort aus einer Zeichnung (Multiple Choice als Differenzierung). Kleingruppen erhalten geheim einfache Sprichwörrter, die sie dann illustrieren. Das Plenum notiert die Sprichwörter (Auswahlliste als Differenzierung). 2.b Kleingruppen fertigen Fotos und Videos. Schlüsselsätze lösen dabei die jeweils erwünschte Mimik aus: Ablehnung, Skepsis, Zustimmung. 2.c Kleingruppen ordnen gegebenen Gesichtsausdruck-Portraits passende Smileys und Kärtchen mit Stimmungsbegriffen zu. Sie diskutieren, welche Zuordnungen warum passend erschienen. 3. Das Plenum beschließt die Herstellung eines Kartenspiels mit Portraits, Benennungen und Smileys. - Kommunikation innerhalb unser Partnerschaft Wir alle wollen darauf achten, dass alle Gespräche in Englisch erfolgen, weil sich sonst die jeweils anderen ausgeschlossen fühlen könnten. Tara empfiehlt FACEBOOK als einfach zu verwendendes organisatorisches Hilfsmittel für nationale wie internationale Kontakte. - Exkursion nach Hamburg “DIALOG IM STILLEN” bereiten Alex, André und Maurice anlässlich eines Klassenausflugs vor. - Aktivitäten für das ERASMUS+ - Team Das Plenum begrüßt Taras u. Thores Vorschläge projektbezogener Aktivitäten zur Pflege der Gemeinschaft: Billard, Barbecue, Modellfliegen, Kanufahren…
Afternoon for Activities in ERASMUS+ Monday, 20.06.2016, 14.00 - 17.00, Room 52 Participants: Alex, André, Maral, Maurice, Philipp, Sabrina, Tara, Thore, LM Tasks and Exercises for local students organized by students for students!     1. Training of basical competencies (Square of communication): A “sender” has to perform a comment with the sound of a definite mood. Just the word “Darling” might indicate how far objective content, appeal, selfdisclosure or relationship is transported. Further examples are to be proved: “The meal does not taste.” Every example contains 4 identification-tasks and discussion triggers. 2.a A team has to perform secret tasks in pantomimes. The others write down the contents: unsuccsessful appeal, mobbingscene etc. The plenum identifies proverbs from scenes (multiple choice as differentiation): Too many cooks spoil the broth. “The most stupid farmers are lifting the biggest potatoes.” “The blind hen sometimes might pick a corn.” “Who is digging a pitfall will end himself inside.” “Lies have short legs.” “The early bird will catch the worm.” Teams have to perform secret proverbs or identify proverbs from a painting (multiple choice as differentiation). Teams get secret proverbs to be illustrated. The plenum has to identify the proverbs (multiple choice as differentiation). 2.b Teams produce photos and videos. Keywords trigger requested facial expression: Disagreement, scepticism, agreememt … 2.c Teams look at portraits and pick matching  smileys and moods from piles of cards. They discuss, which connections have been obvious and why. 3. The group decides to produce our own sampler of portrait-photos and textcards and smileys. - Communication within our Partnership We all shall respect that all communication should be solved in English during meetings; otherwise the guests could feel excluded. Tara recommends FACEBOOK as a simple tool for common national and international exchange of information for organizing our project. - Excursion to Hamburg “DIALOGUE IN SILENCE” is to be planned by Alex, André and Maurice during a classtrip to Hamburg. - Activities for the ERASMUS+ - Team The group likes Taras and Thores suggestion about projectrelated activities for fostering companionship: Billard, Barbecue, Model Flight, Canoeing…
Holstentor- Gemeinschaftsschule mit Ganztagsangebot
2019 05 30 1900
SCHLÜSSELKOMPETENZEN ZUR FÖRDERUNG INTERNATIONALER VERSTÄNDIGUNG UND ERWERBSTÄTIGKEIT
Disagreement,          Scepticism,             Agreememt
Ablehnung,              Skepsis,              Zustimmung